Infostände und Infoabende

Infostände zum 10. Mai 2016 dem bundesweiten Tag gegen den

Schlaganfall

 

Am 10.05.2016 in der Kreisklinik Bad Reichenhall  und

Am 18.05. 16 in der Rehaklinik Medical Park Loipl Bischofswiesen

 Titel der jeweiligen Veranstaltung:“Stopp dem Schlaganfall

Im Krankenhaus besuchten uns beide Oberärzte der Stroke Unit und unterhiel

Unterhielten sich lange mit uns darüber, wie man das Interesse der

Bevölkerung noch mehr aktivieren kann. Ab  sie erzählten uns

 auch, dass das Interesse an neurolo-

gischen Krankheiten bei der Bevölkerung immer weit weg ge-

schoben wird. Geht es allerdings um das Thema Herzerkrankung ist

der Vortragsraum voll besetzt. Die beiden Oberärzte Dr. Schwahn

und Dr. Weidenhöferhaben extra für den 10. 5.16 einen Zeitungs-

artikel verfasst. Er wurde nur im Berchtesgadener Anzeiger, aber

nicht im Reichenhaller Tagblatt gedruckt. Im Krankenhaus kamen daher nur wenige Interssierte

her nur wenige Interssierte an unseren Stand. Von der Stroke Unit

interessierten sich einige Patienten, wie es nach dem Krankenhaus

weitergehen soll.

In der Reha-Klinik Medical Park wurde uns zuerst von der Ge-

schäftsführerin der neue medizinische Direktor vorgestellt und

er bedankte sich und sagte seine Unterstützung für die Selbsthilfe-

gruppe zu.

In der Rehaklinik waren zu der Zeit viele junge Schlaganfallpatien

ten, sie interessieren sich mehr für Selbsthilfe, sie wollen ja unbe-

dingt wieder gesund werden.

Wir waren uns aber mit den Ärzten einig, dass man trotz wenig

Interesse der Bevölkerung mit der Prävention nicht aufhören

darf. Vielleicht erreicht man doch einmal den einen oder Anderen

und kann ihn wegen eingehender Beratung vor einem Schlaganfall

warnen.

 

 

Im Krankenhaus von links Dr. Markus Schwahn, Monika Herbst,
Inge Henninger.

 

 

von links Die Leiterin der SHG Parkinson Inge Fleischer, die
Leiterin der SHG Schlaganfall Monika Herbst und der ärtzliche Diirektor
der Klinik Medical Park Prof. Dr. med Günter Ochs.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Selbsthilfegruppe