Häufig an uns gestellte Fragen

Risikofaktoren des Schlaganfalls ???

Wie viele Herz-Kreislauferkrankungen ist auch der Schlaganfall in erster Linie eine Folge

falscher Lebensgewohnheiten. Es kann jeden treffen, auch junge Menschen….

Gibt es einen wirksamen Schutz?

Ja, indem Sie Risikofaktoren meiden!

Das sind im wesentlichen dieselben wie beim Herzinfarkt:

Hoher Blutdruck -- Herzrythmusstörungen -- Rauchen -- Zuckerkrankheit -- Erhöhte Blutfette -- Stress

Erbliche Vorbelastung, wenn Eltern oder Großeltern einen Schlaganfall hatten.

Die Antibabypille gefährdet vor allem Frauen, die übergewichtig sind und rauchen.

 

 

Was wollen wir ???

Wir wollen den Betroffenen und ihren pflegenden Angehörigen u. a.

durch gemeinsame Gespräche, Mut machen, wieder an die Öffentlichkeit zu gehen.

Sie sollen nicht im Glauben leben, von der Gesellschaft vergessen oder ausgeschlossen zu sein.

Bei Schwierigkeiten mit Krankenkassen und Versorgungsämtern wollen wir helfen, bzw. klärend vermitteln.

Deren Angestellte, sowie sogar Ärzte haben Probleme, sich in die Psyche eines Betroffenen hineinzuversetzen. Deshalb war es höchste Zeit, dass sich die Betroffenen in der Öffentlichkeit zeigen und auf ihre Probleme aufmerksam machen.

Wir wollen nicht klagen oder jammern.

Wir kennen unsere Krankheit am besten und müssen

uns daher selbst ermuntern, wieder in ein aktives Leben zurückzufinden.

Das geht nicht ohne Hilfe, zu der wir die kommunalen Ebenen, staatl. Behörden, Krankenkassen und die Gesellschaft ermuntern möchten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Selbsthilfegruppe